Das Flottenkommando

 

Das 5-köpfige Team des Flottenkommandos kümmert sich das ganze Jahr über um die Belange der Stader Flotte.

Es müssen die Verträge mit der Chartergesellschaft geschlossen,  Busangebote eingeholt werden, ebenso wie das Programmheft und das Liederheft immer wieder überprüft und teilweise neu geschrieben werden.

Natürlich wollen Konfirmanden und Eltern wissen, worum es bei der Flotte geht und Fragen wie:" Kann ich mein Kind gefahrlos mitschicken?" kommen auf und wollen beantwortet werden. Dazu gibt es dann die Infoabende.

Wer noch nicht getauft ist und dies auf der Flotte feiern möchte kann dies tun, doch auch dafür sind Vorgespräche mit Eltern und Konfirmanden und einige Formalitäten notwendig.

Wer kommt zu wem auf das Schiff und welchen Mitarbeitern trauen wir diese verantwortungsvolle Aufgabe zu? Diese wollen dann auch an einem Vorbereitungswochenende geschult werden.

Wie können wir die Daheimgebliebenen teilhaben lassen? Finden wir Internet in jedem Hafen, um zumindest einen kleinen Einblick mit ein paar Bildern geben zu können?

Während der Flotte geht die Organisation weiter. Wieviel Verpflegung brauchen wir pro Schiff, um genug für alle zu haben, aber am Ende wenig Reste zu behalten?

Es geht weiter mit der  Koordination mit den Skippern, die das ganze Jahr über als Konkurrenten und jetzt auf einmal in einer großen Gemeinschaft fahren. Wohin können wir mit diesem Wind am nächsten Tag segeln? Und kommen wir von dort zu dem Hafen, wo die schöne Kirche für unseren Gottesdienst ist, oder müssen wir kurzfristig eine Alternative suchen?

Zwischendurch sich immer wieder einen Überblick verschaffen, ob es allen, Teilnehmern und Mitarbeitern, gut geht. Braucht jemand Hilfestellung oder ein Gespräch?

Sind alle Materialien für das Flottenfest eingekauft?

Jeder soll natürlich auch auf der Rückfahrt seinen Platz im Bus haben und wie sollen die Eltern  über die Ankunftszeit Bescheid bekommen.

Direkt nach der Flotte heißt es Material Verstauen für nächstes Jahr.

Die beiden Wochenenden darauf will dann das Landprogramm natürlich genauso prickelnd durchgeführt werden.

Und da sind noch der große Abschlußgottesdienst in St. Wilhadi und  ein Dankeschön-Nachmittag mit den Mitarbeitern beendet das Flottenjahr. 

Iin der Zwischenzeit werden schon die Infoabende für den nächsten Jahrgang abgehalten.

Und erst jetzt wird gerechnet und abgerechnet und wir sehen, ob wir mit schwarzen oder roten Zahlen in die nächste Flotte gehen.

Alfred Goldenstein